Suche

Internationale Spielfilme im fächerübergreifenden Unterricht

Bio und Reli? Musik und Gemeinschaftskunde? Filmbildung und Wirtschaft? Das Projekt „Typisch anders!” setzt die Leitperspektiven „Medienbildung” sowie „Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt” im interkulturellen Dialog um. Ab 13.11.2017 starten Workshops zu russischen Filmen.

 

In den Workshops des Projekts „Typisch anders!“ sind Lehrkräfte eingeladen, gemeinsam mit russischen (deutschsprachigen) Studierenden Unterrichtsideen und -materialien zu entwickeln.

 

 

 

Anlass und Kontext

Mit Blick auf das 25-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Stuttgart und Samara entstand das Projekt „Typisch anders!“, an dem sich neben der Hochschule der Medien (HdM) Stuttgart und der Universität Samara (Germanistik) weitere Partner, darunter das Staatliche Schulamt Stuttgart und das Stadtmedienzentrum Stuttgart am LMZ BW, beteiligen.

Auf dem Programm stehen 7 russische Spielfilme in 7 Workshops. Die Filme und das Begleitmaterial bieten zahlreiche Diskussionsanlässe. Im Zentrum steht die Frage, wie im Unterricht mehrperspektivisch und fächerverbindend gearbeitet werden kann.

 

Schule: Ort der Vielfalt

Im Klassenzimmer und im Lehrerzimmer treffen Menschen zusammen, die gemeinsam arbeiten und lernen und dennoch ganz unterschiedliche Sichtweisen, unterschiedliche Lebensumstände, Traditionen und natürlich auch Sprachen mitbringen. Sie alle sind eben „typisch anders”!

Dinge aus verschiedenen Perspektiven zu sehen, andere Sichtweisen kennenzulernen, sich mit anderen auseinanderzusetzen und Wissen über Anderes zu erwerben, hat im Bildungsplan Baden-Württemberg eine große Bedeutung. Gemeinsam mit russischen Studierenden wurde die Idee eines Fortbildungsangebots für Lehrkräfte entwickelt. Ausgangspunkt für die Themen war das Medium Film.

 

Seit Sommer 2017: KoKonstruktion konkret …

Nach ersten gemeinsamen Vorüberlegungen von Studierenden in Stuttgart und Samara wurde die gemeinsame Erstellung von Materialien (KoKonstruktion) praktisch.

Die Filmbeschreibungen enthalten Wahrnehmungen und Wirkungen des jeweiligen Films aus beiden Ländern. Zu einzelnen Themen werden in den Begleitmaterialien vielfältige Informationen und Ansichten aus beiden Ländern dargestellt. Die Beschreibungen stehen zum Download bereit. Vertiefte Begleitmaterialien werden nach der Anmeldung zugemailt.

 

Die Filmbeschreibungen, Zeiten und Orte der Workshops (13.-17.11.2017) finden Sie unter www.typischanders.de

 

Der Workshop am 14.11.2017, 14:00 Uhr, findet im Stadtmedienzentrum Stuttgart am LMZ BW, Rotenbergstr. 111, statt: Workshopbeschreibung und Filminfo

 

Bitte nehmen Sie bis 29.10.2017 Ihre Anmeldung über das Formular auf oben genannter Homepage vor!

 

Ansprechpartnerin/Projektbetreuerin:

Elisabeth Rangosch-Schneck

E-Mail: lehrer.bildung.migration@gmail.com oder rangosch-schneck@hdm-stuttgart.de

 

 

08.10.2017, Ki